You are currently viewing AfD fordert Untersuchungsausschuss zu den Derivategeschäften

AfD fordert Untersuchungsausschuss zu den Derivategeschäften

Das hessische Finanzministerium hat sich verspekuliert. Die Derivategeschäfte vor allem aus dem Jahr 2011 kosten den Steuerzahler aktuell rund 4 Milliarden Euro. Die AfD fordert Aufklärung.

Dazu Robert Lambrou, Fraktionsvorsitzender der AfD: „Stand heute wird der hessische Steuerzahler durch Wettgeschäfte mit rund 4 Milliarden zusätzlichen Kosten belastet. Verantwortungsvolle Finanzpolitik sieht anders aus. Wir fordern die sofortige Einsetzung eines Untersuchungsausschusses, der die Ursachen klärt, warum die damalige Landesregierung aus CDU und FDP diese hochriskanten Spekulationsgeschäfte eingegangen ist. Wir müssen aber auch über Maßnahmen reden, damit solche Risikogeschäfte in Zukunft ausgeschlossen sind.“

V. i. S. d. P.: Robert Lambrou, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag